Ende gut – alles gut: endlich fertig gestrichen. Die Stirnbretter waren ein Witz dagegen. Letzten Samstag (11. September) haben wir mit den Unterständen angefangen. Da noch eine Hochzeit anstand, blieben nur gut 3 Stunden Zeit. Und in der Zeit geht nicht sehr viel. Sonntag hatten wir den ganzen Tag Zeit – aber es war dann doch Mistwetter, so dass wir nach nicht mal einer Stunde wieder aufhören mussten. Und jetzt begann ein Wettlauf gegen die Zeit, denn am Mittwoch sollte das Dach eingedeckt werden, und der ganze Erker war noch nicht gestrichen.

Also am Montag abend nach der Arbeit zur Baustelle, weiter streichen. Na klar, es wird täglich früher dunkel. Mehr als 90min waren dann wieder nicht drin, im Dunkeln streichen ist wenig zielführend. Dienstag abend dann ein kleiner Schock: das Dach war schon eingedeckt! Na klasse, das passt ja jetzt mal gar nicht in unseren Plan. Erstmal rauf aufs Gerüst und am Erker nachschauen. Glück gehabt, die Dachdecker haben links und rechts des Erkers noch genau eine Dachziegel ausgespart und einen Steg belassen, so dass wir weiter streichen konnten.

Aber auch wieder nur kurz, denn es wurde dunkel. Aber der Mensch lernt ja dazu und hat sich einen 500W-Strahler mitgebracht … der nach 30min ausgefallen ist. Irgendwer wollte wohl nicht, dass der Erker einen weißen Dachunterstand erhält. Besonders ärgerlich: es fehlten nur noch gut 70cm der rechten Seite, als der Strahler ausfiel.

Genervt den Kram zusammengepackt und schonmal moralisch darauf vorbereitet, am Mittwoch morgen schon vor den Dachdeckern auf der Baustelle zu sein und die wirklich allerletzte Gelegenheit nutzen, an die rechte Erkerseite zu kommen, bevor das Dach komplett zu ist.

Immerhin, das hat dann am nächsten morgen auch so geklappt. Die Dachdecker staunten nicht schlecht, als da schon vor Ihnen jemand auf dem Dach hockte.

Wer wie wir mit Erker baut, der sollte dort auf jeden Fall mit dem Streichen beginnen. Sind die Dachziegeln einmal drauf, kommt man an die seitlichen Unterstände des Erkers eigentlich nicht mehr dran. Die restlichen Unterstände kann man noch so lange erreichen, bis das Gerüst abgebaut wird.

Und die Unterstände quer zur Hausfront sind ja nur auf gut 4m Höhe, die kann man im Zweifel jederzeit auch mit der Leiter erreichen.

Kommt Zeit, kommt mehr Beitrag und Bilder …

Popularity: 2% [?]