Bestes Wetter am Sonntag, das gab es ja schon länger nicht mehr. Darüber freut man sich besonders, wenn man Stirnbretter streichen möchte. Die wurden nämlich gestern (Samstag) von den Dachdeckern noch angebracht.

Stirnbretter am Giebel

Stirnbretter am Giebel

Viebrockhaus liefert und montiert weiß grundierte Stirnbretter, da jeder Bauherr die immer mal etwas anders streichen möchte. Bei uns kam eigentlich nur ein richtig schönes Weiß in Frage, da Fensterrahmen etc. auch weiß sind. Sowas kann man ganz gut in Eigenleistung machen – sofern man mit der doch ungewohnten Höhe auf dem Baugerüst keine Probleme hat. Ansonsten sollte man das Geld lieber ausgeben und das ganze machen lassen.

Die Stirnbretter laufen rund ums Haus und werden nach dem Dachdecken noch etwa in halber Höhe sichtbar sein, d.h. der obere Teil wird von den Eckziegeln umschlossen. Jetzt ist der perfekte Zeitpunkt zum Streichen, denn so gut kommen wir da nie wieder ran. Zum einen steht das Gerüst ohnehin da, und zum anderen muss man nicht aufpassen, die Dachziegeln nicht zu treffen.

Vier Stunden hat der Spaß dann doch gedauert. Und mit der Zeit gewöhnt man sich auch an die Höhe und gewinnt Vertrauen zum Baugerüst. Und die Beine brennen vom ständigen hinknien und aufstehen. Aber vor allem hat es Spaß gemacht und das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Stirnbrett an der Hausfront

Stirnbrett an der Hausfront

Wenn nächste Woche die Unterstände montiert werden, geht es dann an der Unterseite mit Streichen weiter. Als Farbe haben wir uns für eine Holzschutzlasur auf Wasserbasis von FAUST entschieden. Deckt gut und ist dementsprechend sehr ergiebig. Wer ähnliches vorhat, sollte sich vorher bei Viebrockhaus (oder wem auch immer) erkundigen, ob die Grundierung auf Wasserbasis oder Kunstharzbasis basiert. Dementsprechend sollte auch die Farbe beschaffen sein. Gestrichen haben wir mit der Rolle. Mit dem Pinsel geht das nicht wirklich gut und hinterlässt ein typisches “Borstenmuster”.

Popularity: 10% [?]