Hier eine Kurzanleitung, um einzelne Partitionen aus einem dd-Image zu mounten, ohne das Image zuvor wieder auf einen Datenträger kopieren zu müssen.
Zunächst ermittelt man mal den Offset der gewünschten Partition:
fdisk -u -l image.bin
Das liefert einem so eine Information:

You must set cylinders.
You can do this from the extra functions menu.

Disk image.bin: 0 MB, 0 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 0 cylinders, total 0 sectors
Units = sectors of 1 * 512 = 512 bytes
Disk identifier: 0x000892e1

Device Boot Start End Blocks Id System
image.bin1 * 16065 3614624 1799280 83 Linux
image.bin2 3614625 4016249 200812+ 82 Linux swap / Solaris

Aha, der Offset der ersten Partition ist also 16065. Diese Zahl multipliziert man nun noch mit 512 und erhält 8225280. Dies ist natürlich nur eine Umrechnung von einer Einheit in eine andere. Letztere Zahl ist die Einheit, die wir zum mounten brauchen.
Nun mounten wir die Image-Datei, genauer gesagt den Teil davon ab dem berechneten Offset:
mount -o loop,offset=8225280 -t auto image.bin /mnt

Fertig. Hat man sich beim Offset verrechnet, dann wird der mount wohl fehlschlagen und man fängt wieder von vorne an.

Popularity: 1% [?]